Allgemeines

Das Universitätsarchiv ist ab 1. Oktober bis zur Wiederbesetzung der Leitung geschlossen.


Das Hochschularchiv nahm zum Sommersemester 1990 seine Arbeit auf, besteht seit 2002 als öffentliches Archiv im Sinne des nordrhein-westfälischen Archivgesetzes und ist gemäß Ordnung des Universitätsarchivs vom 26.11.2020 eine Zentrale Einrichtung der Bergischen Universität.

Das Universitätsarchiv verwahrt die in Verwaltung, Forschung und Lehre entstandenen Akten und sonstigen Unterlagen aller Teile der Hochschule, soweit sie für eine dauerhafte Aufbewahrung in Frage kommen. Als Archivgut werden sie erschlossen und der Benutzung, insbesondere der universitäts- und wissenschaftsgeschichtlichen Forschung zur Verfügung gestellt.

Alle archivwürdigen Unterlagen, deren Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind und die nicht mehr zur Aufgabenerfüllung benötigt werden, werden in das Archiv übernommen, vgl. "Bestimmungen zur Aufbewahrung, Aussonderung, und Archivierung von Akten und anderen Unterlagen der BUW von Mai 2018". Über die Archivwürdigkeit entscheidet das Universitätsarchiv.

Wir sind daran interessiert, die amtlichen Bestände durch private Nachlässe und Sammlungen von Lehrenden, Mitarbeitern, Studierenden und Freunden und Förderern der Hochschule zu ergänzen. Dazu zählen Fotos, Lebenserinnerungen, Erlebnisberichte u.ä. Material, das mit der Universität in einem Zusammenhang steht.

Eine Priorität wird zukünftig auf den Aufbau einer digitalen Langzeitarchivierung im Universitätsarchiv gesetzt werden, vgl. digitale Langzeitarchivierung: Rechtliche Grundlagen, Fachinformationsseiten und Literatur

Weitere Infos über #UniWuppertal: